HUBZAPFENFRÄSEN

Durch die Interpolation der Achsen X, Y und C können die exzentrisch rotierenden Hubzapfen bei zentrischer Spannung im Futter drehgefräst werden. Ist der Hubzapfen breiter als der Fräserdurchmesser wird dies durch zusätzlichen Vorschub der Z-Achse realisiert.

Die Komplettbearbeitung von Kurbelwellen inklusive Tiefbohren der Ölbohrungen, Verzahnen, usw. auf MILLTURN-Zentren erweist sich besonders bei Großkurbelwellen und Prototypen als effiziente Alternative zu herkömmlichen Verfahren.

Die Bearbeitung erfolgt aus dem Vollen oder aus einem Schmiedeteil. Durch die Möglichkeit der Hartbearbeitung kann das Vorschleifen entfallen. Einen besonderen Vorteil bietet auch das In-Prozess-Messen, da MILLTURNs thermische und mechanische Einflüsse kompensieren.


Back to top