X

Wir sind für Sie erreichbar!

HEADQUARTERS AUSTRIA

WFL Millturn Technologies GmbH & Co. KG
Wahringerstraße 36
4030 Linz
Austria

Telefon: +43 732 6913 - 0
office(at)wfl.at
Kontaktformular


Service-Hotline:
Telefon: +43 732 6913 - 5000

Automatisiert und digitalisiert

WFL Millturn Technologies zeigt auf der EMO hochproduktive Automatisierungslösungen, die Komplettbearbeitung von Turbinenschaufeln und neuen Funktionen im Rahmen von Industrie 4.0.

Auf der EMO präsentiert WFL Millturn Technologies drei Millturn Maschinen, die es in sich haben: eine M30-G Millturn / 1.800 mm mit Automatisierungszelle, eine M50-G Millturn / 3.000 mm mit Fokus Turbinenschaufelbearbeitung und eine M80X Millturn / 3.000 mm mit integriertem Diodenlaser. Zur maximalen Produktivitätssteigerung verfügt WFL Millturn Technologies gemeinsam mit dem Tochterunternehmen FRAI Robotic Technologies über jahrzehntelanges Knowhow und bietet verschiedene Automatisierungsvarianten zur bestmöglichen Nutzung. Diese Expertise wird laut WFL dem aktuellen Trend absolut gerecht, denn selbst für Kleinserienproduktion ist die Automatisierung ein zunehmend essentieller Produktivitätsvorteil.

Detailgenaue Planung
Im Bereich Energietechnik bietet WFL innovative Lösungen wie etwa die Komplettbearbeitung von Turbinenschaufeln. Die detailgenaue Planung der 5-Achs-Bearbeitungen sichere die reibungslose Produktion der Turbinenschaufeln. Konstante Schnittkräfte werden laut Hersteller durch eine neu entwickelte Fertigungsstrategie erzielt, wobei weniger Werkzeugverschleiß entsteht. Prismen-Bearbeitungswerkzeuge für Tiefbohr- und komplexe Innenbearbeitungen – z.B. mittels CoroPlus-Bohrstange mit integrierter Sensorik – sind ein weiteres Highlight an der M80X Millturn / 3.000 mm. Bestens gerüstet sei man zudem mit den WFL Software Solutions: ob CrashGuard Studio, Prozessüberwachung oder Millturn PRO - die Softwarelösungen und Bearbeitungszyklen von WFL vereinfachen die Programmierung maßgeblich und garantieren höchste Sicherheit beim Fertigungsprozess, so WFL.

Hier kommen Sie zu dem Artikel

 

Back to top