X

Wir sind für Sie erreichbar!

HEADQUARTERS AUSTRIA

WFL Millturn Technologies GmbH & Co. KG
Wahringerstraße 36
4030 Linz
Austria

Telefon: +43 732 6913 - 0
office(at)wfl.at
Kontaktformular


Service-Hotline:
Telefon: +43 732 6913 - 5000

High-Tech-Automatisierungslösungen

Mit dem Thema Automatisierung hat sich WFL Millturn Technologies schon immer befasst. Ob Knickarmroboter oder Portallader – jedes System, das mit einer MILLTURN fusioniert wird, versprüht einen Hauch von High-Tech und bringt frischen Wind in die Automatisierung der WFL Maschinerie. Die Übernahme von FRAI Elektromaschinenbau GmbH ist dabei ein weiterer Schritt Richtung Innovation in der Komplettbearbeitung und ebnet den Weg in die digitale Zukunft.

Mit dem Thema Automatisierung hat sich WFL Millturn Technologies schon immer befasst. Ob Knickarmroboter oder Portallader – jedes System, das mit einer MILLTURN fusioniert wird, versprüht einen Hauch von High-Tech und bringt frischen Wind in die Automatisierung der WFL Maschinerie. Die Übernahme von FRAI Elektromaschinenbau GmbH ist dabei ein weiterer Schritt Richtung Innovation in der Komplettbearbeitung und ebnet den Weg in die digitale Zukunft.

Automatisierte und flexible Anlagen spielen in der Fertigung von Werkstücken eine immer größere Rolle. Speziell im Bereich der kleineren Maschinenbaureihen sind Automatisierungslösungen sehr gefragt da hier die Maschinenlaufzeiten kurz und die Losgrößen hoch sind. Automobilhersteller, die Luft- und Raumfahrt und vor allem der Formenbau setzen bei der Ausstattung von Werkzeugmaschinen schon lange auf bedienerlose Produktion. Andere Branchen, in denen der Fokus weniger auf Automatisierung liegt, zeigen jedoch verstärkt Interesse daran, vor allem aufgrund der Möglichkeit, mannlose Nacht- und Wochenendschichten dadurch realisieren zu können.  

Zur automatischen Werkstückbeladung und -entladung arbeitet WFL Millturn Technologies je nach Kundenanforderung mit unterschiedlichen Automatisierungsvarianten. Das Spektrum reicht von Stangenladern über Portallader bis hin zu Knickarmrobotern. Periphere Transport- und Lagersysteme für Werkstücke, Werkzeuge und Spannmittel können nach Belieben kombiniert werden.

Daraus ergeben sich entscheidende Vorteile für den Anwender, wie etwa eine kontinuierliche Produktivität bei minimalem Bedienaufwand. Automatisierte Maschinen eignen sich darüber hinaus ideal bei Wiederholungsaufträgen. Aber nicht nur in der groß angelegten Serienfertigung sind Roboter einsetzbar, auch bei kleinen Losgrößen bringt eine Automatisierung in Kombination mit komfortabel zu programmierender Software viele Vorteile.

Kundenspezifische Optionen, wie z.B. Ausschleusen von Stichproben, Beschriften, Reinigen, Rohteilvermessung oder auch ergänzende Bearbeitung durch den Roboter – wie z.B. Entgraten, bieten optimale Voraussetzungen für die Automatisierung.

Symbiose mit FRAI Elektromaschinenbau GmbH

WFL Millturn Technologies und FRAI Elektromaschinenbau GmbH verbindet bereits seit einigen Jahren eine verlässliche Partnerschaft, wenn es um die Abwicklung von Automatisierungsprojekten geht.

Dass WFL Millturn Technologies nun seit Oktober die FRAI Elektromaschinen GmbH zu 100% übernommen hat, resultiert in erhöhter Automatisierungskompetenz. Individuelle Automatisierungslösungen ergeben für WFL einen wesentlichen, zukünftigen Erfolgsfaktor. Die Integration von FRAI bildet daher die perfekte Ergänzung zu den bestehenden Fertigungslösungen von WFL.

Roboterzelle für M30-G MILLTURN

Ein aktuelles Projekt in punkto Automatisierung bei WFL dreht sich um eine Roboterzelle mit Transportwagen-Abstellplätzen und Greifer-Wechselsystem für eine M30-G MILLTURN.

Vorgesehen ist ein automatisches Greifer-Wechsel-System mit zwei unterschiedlichen Greifköpfen für Wellenteile. Hierfür werden zwei einzeln angesteuerte Parallelgreifer nebeneinander aufgebaut, sodass die Teile mit zwei Greifpositionen aufgenommen werden können. Bei den Parallelgreifern kommt ein Backensatz auf einem schnell Verstell-System (werkzeuglos) zum Einsatz. Diese Greifer decken Roh- und Fertigteildurchmesser ab.

Bei den Futterteilen wird nach dem Doppelgreifer-Prinzip gearbeitet, d.h. die beiden Frontgreifer können unterschiedlich gerüstet sein (Rohteil/Fertigteil). Für den Futterteilgreifer sind Backen mit Kunststoffeinsätzen geplant, sodass am Aluminiumteil keine Beschädigung auftritt.

Für diese Maschine wird ein Kuka Roboter (KR Quantec extra; Nenntraglast 120 kg, Nenn-Arbeitsradius 2.896 mm) eingesetzt.

Innovativ & funktional 

Hochproduktive Maschinen- und Fertigungslösungen als auch integrierte Automatisierungslösungen bilden nun die optimale Kombination im WFL Produktportfolio.

Back to top